KALENDER

August 2022
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1. August 2022 2. August 2022 3. August 2022 4. August 2022 5. August 2022 6. August 2022 7. August 2022
8. August 2022 9. August 2022 10. August 2022 11. August 2022 12. August 2022 13. August 2022 14. August 2022
15. August 2022 16. August 2022 17. August 2022 18. August 2022 19. August 2022 20. August 2022 21. August 2022
22. August 2022 23. August 2022 24. August 2022 25. August 2022 26. August 2022 27. August 2022 28. August 2022
29. August 2022 30. August 2022 31. August 2022 1. September 2022 2. September 2022 3. September 2022 4. September 2022
August 2022
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1. August 2022 2. August 2022 3. August 2022 4. August 2022 5. August 2022 6. August 2022 7. August 2022
8. August 2022 9. August 2022 10. August 2022 11. August 2022 12. August 2022 13. August 2022 14. August 2022
15. August 2022 16. August 2022 17. August 2022 18. August 2022 19. August 2022 20. August 2022 21. August 2022
22. August 2022 23. August 2022 24. August 2022 25. August 2022 26. August 2022 27. August 2022 28. August 2022
29. August 2022 30. August 2022 31. August 2022 1. September 2022 2. September 2022 3. September 2022 4. September 2022

Trachtler

Unterach liegt an 2 Seen, am Ende des Mondsees und am Beginn des Attersees und hat ca. 1.300 Einwohner.

Schon seit 1926 gibt es in Unterach einen Trachtenverein, dieser nannte sich „Kreuzstoana“. Durch die Kriegswirren wurde die Gemeinschaft stillgelegt und nach dem Krieg wieder neu aufgegriffen. Durch Rivalitäten entstand ein zweiter Verein „D’Adlerstoana“, dem sich immer mehr Mitglieder der Kreuzstoana anschlossen und dieser somit zur Auflösung kam.

1956 wurde der Trachtenverein „D’Adlerstoana“ erstmals bei der Behörde gemeldet. Zu dieser Zeit war Hans Burda Obmann.

1957 übernahm Karl Novotny den Vorsitz, und brachte den Trachtenverein zum Verband des Heimat-und Trachtenvereins Salzkammergut, unter dem Verbandsobmann Franz Stadler. Novotny führte den Verein bis zum Ableben (mit dem leider alle Unterlagen und Tätigkeitsberichte verschwanden )

1974 übernahm Josef Wesenauer die Obmannstelle, er war neben dem Trachtenverein auch begeisteter Musiker und Mitgründer der Tanzmusi. Er führte den Verein bis zu seinem Tod 1986.

In diesem Jahr wurde Michael Lohninger zum Obmann gewählt, er führte den Verein bis 1993, und wurde für seine Tätigkeiten im Verein und der Tanzmusi 1995 zum Ehrenmitglied ernannt.

1993 übernahm Thomas Lohninger die Obmannstelle, welcher auch 2003 den Schützenverein gründet hat, 2007 übergab er die Leitung des Vereins an Sigrid Aichhorn, die diese bis 2013 leitete.

Von 2013 bis zum jetzigen Zeitpunkt obliegt die Leitung Hubert Lohninger.

Wir haben ca. 70-80 Zusammenkünfte und unsere Tätigkeiten erstrecken sich übers ganze Jahr, egal ob weltlicher oder kirchlicher Art.